9. Oktober 2022

Villa Fantastica

Bibliothek der fantastischen Literatur

Herbert W. Franke, 1927-2022

Foto: Herbert W. Franke, Wikipedia
Herbert W. Franke, 1927-2022

Am 16.07.2022 ist der in Bayern lebende, österreichische Physiker und Science-Fiction-Autor Herbert W. Franke gestorben. Franke promovierte 1950 zum Doktor der theoretischen Physik, war 1979 einer der Mitbegründer der Ars Electronica in Linz und betätigte sich als Höhlenforscher.

Seine erste Buchveröffentlichung war der Erzählband Der grüne Komet, 1960. Sein bekanntester Roman ist Zone Null, 1970, sein letzter Roman Flucht zum Mars, 2007. Frankes Stil war sehr nüchtern und beinahe dokumentarisch, zu seinen stets wiederkehrenden Themen zählten die Entwicklung der Zivilisation und das Individuum im Angesicht des technischen Fortschritts.

Frankes Romane und Erzählungen erschienen in zahlreichen Übersetzungen. Nicht weniger umfangreich als sein literarisches Schaffen sind seine Sachbücher, die sich vorwiegend mit Technik und Wissenschaften, mit Elektronik und Höhlen/Höhlenforschung beschäftigen.

2013 besuchte Herbert W. Franke die Bibliothek.

„Das, was mich selbst an der Science Fiction fasziniert, ist der so genannte Sense of Wonder – das Unerwartete, das Erstaunliche, das Wunderbare, das in diesen Geschichten beschrieben wird. Dazu braucht man nicht in irreale Bereiche auszuweichen: Die Räume des Handelns und Erlebens, die mit moderner Technik auf der Basis der Naturwissenschaft erschlossen werden, sind weitaus phantastischer als alle Hexen, Monster und Zauberer aus der Märchen- und Sagenwelt. Dieses unerschlossene Neuland der Realutopie liegt in der Zukunft, und der Weg dahin mag mit vielen Rückschlägen, Irrtümern und Gefahren verbunden sein. Die sich daraus ergebenden Konflikte liefern mir den Stoff für die dramatischen Handlungen, die ich in Geschichten und Romanen schildere. Dabei geht es um die Zukunft unserer realen Welt und darunter oft auch um Entwicklungen, die heute bereits angelaufen sind und die wir somit noch in unserem Sinn beeinflussen können.“

Ein großer Teil von Frankes Science-Fiction ist in der Bibliothek vorhanden.

.

Header-Foto & Zitat: Wikipedia

Foto unterhalb: Herbert W. Franke, Wien 2013, Villa Fantastica

Besuch H.W. Franke

.

 

Letzte Beiträge ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen