NEUERSCHEINUNG: Helmuth W. Mommers: Anderzeiten

Helmuth W. Mommers: ANDERZEITEN

ANDERZEITEN: Science Fiction in der ganzen Bandbreite. 26 Erzählungen. Ob hintergründig oder heiter, tiefsinnig oder federleicht, ernsthaft oder erregend. Nahe Zukunft, ferne Zukunft, Nichts ist unmöglich.

580 Seiten im Hardcover, mit Lesebändchen. Eine vom Autor zusammengestellte Collection, die einen Querschnitt durch viele Schaffensjahre ermöglicht. Dieser Tage beim Verlag p.machinery als AndroSF 77 erschienen.

KURZBIOGRAFIE: Helmuth W. Mommers, geb. 1943, Autor, Übersetzer, Illustrator, Redakteur (Pioneer, eines der frühen Fanmagazine), Herausgeber (Heyne-Anthologien, Visionen), Gründer (Co-Gründer des SF-Magazins Nova), Gründer der Bibliothek Villa Fantastica. Stets ein Verteidiger und “Lobbyist” der Kurzgeschichten u. Erzählungen.

Das Buch gibt es u.a. bei Amazon als Hardcover und Kindle Edition, oder versandkostenfrei direkt beim Verlag p.machinery (via EMail michael [at] haitel punkt de) – und natürlich haben wir ANDERZEITEN in der Bibliothek zum Verleih bereit.

UPDATE 22.11.2018: Eine Rezension in der Rundschau auf derstandard.at

UPDATE 17.11.2018: Eine hier veröffentlichte Rezension des SF-Urgesteins Alfred Vejchar …

UPDATE 23.10.2018: Eine Rezension auf p.machinery

UPDATE 06.10.2018: Eine Rezension auf Phantastik-News

UPDATE 04.10.2018: Eine Rezension auf  DEFMS

UPDATE 04.10.2018: Ein Interview auf Fantasyguide.de

Cover: Mommers: AnderzeitenFoto: Helmuth W. MommersZUM INHALT: Begleiten Sie den Autor auf einem Ausflug in nähere und fernere Zukünfte – in die Anderzeiten.
Wenn wir komplett vernetzt sind, Virtual Reality zur neuen Wirklichkeit wird, künstliche Intelligenz uns ersetzbar macht, das Leben mit dem Tod nicht endet … Wenn wir durch die Zeit springen, Aliens mit uns Kontakt aufnehmen, wenn wir Mutter Erde verlassen und ins Universum aufbrechen …
Von romantisch und besinnlich bis böse und politisch unkorrekt reicht die Bandbreite der Erzählungen, angereichert mit Witz, Ironie und Augenzwinkern.

BIOGRAFIE: Helmuth W. Mommers, geb. 1943 in Wien, war mit 21 Jahren der erste Allrounder im Genre der deutschsprachigen Science-Fiction – als Illustrator, Autor, Übersetzer, Herausgeber und Literaturagent. Sein Debüt als Autor machte er gemeinsam mit Ernst Vlcek, das als Herausgeber mit A. D. Krauß. Aus familiären Gründen 1966 in die Schweiz ausgewandert, musste er eine neue Laufbahn einschlagen, kehrte aber nach einer Pause von 35 Jahren in die Szene zurück. Mit einem Knall: Er initiierte gemeinsam mit Ronald M. Hahn und Michael K. Iwoleit das Magazin NOVA, gab die Anthologiereihe VISIONEN heraus, wurde Story-Redakteur bei SPACE VIEW. Innerhalb von neun Jahren veröffentlichte er 34 Erzählungen, auch in Frankreich, Spanien, Italien, Ungarn, Kroatien, Griechenland, Rumänien, Russland, Japan und den USA. Sein letzter Streich war die Gründung der VILLA FANTASTICA in Wien, einer Bibliothek der fantastischen Literatur – als sein Vermächtnis für die Zukunft.

DIE ENTHALTENEN ERZÄHLUNGEN:

Immer wieder Sonntag / Ein Programm zum Verlieben / Incommunicado / Personal Android / Offline / Kanonenfutter / Bermuda-Dreieck / Zur falschen Zeit / Loris Wunderland / Geschenk von den Sternen / Goodbye James! / Zum Abschuss freigegeben / Romanze in e-Dur / Ein Hund und sein bester Freund / Speck für die Maus / Habemus papam / Mutter Erde, Vater Kosmos / Le dernier cri / Die Tücken der Zeit / Körper zu vermieten / Download / Gepriesen sei die Große Mutter / Stimme des Gewissens / Zeitbeben / Ruhe in Frieden / Wir sind doch keine Wilden! / Bibliografie

Rundum-Cover Anderzeiten

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.